Er macht mich froh, dass ich schwul bin

Auf Bitte seines Liebhabers schreibt der 14-jährige Strichjunge Ed einen Brief an NAMBLA.

Dieser Bericht entstammt der Veröffentlichung ‘Boys speak out!’ der amerikanischen Pädophilen-Organisation NAMBLA.

Quelle: Boys speak out on man/boy love; NAMBLA; fourth (enlarged and expanded) edition; Juli 1996.

Übersetzung durch JUMIMA.
Englischer Originaltext


Er macht mich froh, dass ich schwul bin

Mein Name ist Ed und ich bin 14 Jahre alt. Ich bin nicht gut darin, Briefe zu schreiben, aber ich werde versuchen, mein Bestes zu geben, um Ihnen diesen Brief zu schreiben. Ich komme aus einem Teil von New Jersey, genannt Camden, und es ist ein ziemlich armer Teil der Stadt. An den Wochenenden und in den Sommermonaten verdienen die meisten von uns Geld, indem wir ältere Leute mit uns herumspielen lassen. Nun, ich bin an einem Punkt angelangt, an dem ich nicht nur mit Männern herumspiele, sondern Sex mit anderen Jungen in meinem Alter habe und es wirklich sehr mag. Wir lutschen uns gegenseitig die Schwänze, ficken uns gegenseitig in den Hintern und wichsen die ganze Zeit. Nun, als meine Mutter herausfand, dass ich mit anderen Jungen rumspiele, warf sie mich aus dem Haus und ich lief weg nach Philadelphia, wo ich alle Stellen kenne, an denen Männer Jungs aufgabeln. Zuerst ließ ich mich von jedem abschleppen, weil ich wirklich von einem Mann umarmt und geküsst werden wollte. Manchmal möchte ich keinen Sex haben, nur einen Mann küssen und mich umarmen lassen (ist das komisch?).

Eines Nachts nahm mich dieser gutaussehende Mann mit und brachte mich zu seiner Wohnung. Er war wirklich nett zu mir und wollte mich nur umarmen und küssen. Er ließ mich duschen und gab mir neue Kleider zum Anziehen, und wir umarmten und küssten uns weiter, und ich wollte wirklich, dass er Sex mit mir hatte, weil er erkennen konnte, dass mein Schwanz wirklich hart war. Er brachte mich schließlich ins Bett und gab mir einen tollen Blowjob und legte seinen Schwanz zwischen meine Beine und rammelte [humped] mich die ganze Zeit. Er war sanft zu mir und behandelte mich wie seinen eigenen Sohn, denke ich. Meine Mutter weiß jetzt alles über ihn und findet es OK, weil er mich so gut behandelt und mich aus Ärger heraushält. Manchmal möchte ich nicht einmal, dass er mir Geld gibt. Er weiß, dass ich schwul bin und dass er bloß will, dass er mich küsst und umarmt. Ich brauche viel Sex, ich wichse fünf oder sechs Mal am Tag, aber wenn ich bei ihm bin, weiß er, was ich will, und ich bin glücklich wie immer in seinen Armen. Mit ihm ist Sex so gut und wunderbar, dass ich froh bin, dass ich schwul bin.

Dieser Brief sieht scheiße aus, aber ich werde ihn trotzdem einsenden, weil mein älterer Freund möchte, dass ich ihn absende, weil Sie Informationen über Jungen brauchen, die Sex mit älteren Männern haben. Ich finde es großartig und es kann dem Jungen keinen Schaden zufügen. Ich wusste bereits, dass ich schwul war, bevor ich ihn traf, deshalb fühlte ich mich nur besser mit meinem Schwulsein, und jetzt habe ich jemanden, der sich um mich kümmert und mich so liebt, wie ich bin. Macht das für Sie Sinn? Sie können diesen Brief abändern,damit er besser klingt. OK? Verwenden Sie bitte meinen Namen.

Ed
Philadelphia