Ich hege keine schlechten Gedanken daran, obwohl ich heute anders bin als damals

In einer Fallstudie über Norman Douglas, einem Mann, der in den 1930er Jahren offen pädophile Sexualität lebte, gibt es einen Bericht über einen der Jungen, die eine intime Beziehung zu ihm hatten.

Source: Cleves, Rachel Hope (2020): The Problem of Modern Pederasty in Queer History. A Case Study of Norman Douglas.

Übersetzung durch JUMIMA.
Englischer Originaltext


Der Artikel berichtet von Erwachsenen, die als Jungen Sex mit Norman Douglas hatten. Hier die Erinnerungen von Wolton:

Ein Jahrzehnt nach ihrem ersten Treffen schrieb Wolton, der damals Anfang zwanzig war, an Douglas und erinnerte sich an ihre früheren gemeinsamen Zeiten: “Doug, ich wollte Italien und dich so sehr wieder haben wie noch nie, letzte Woche. Die alten Zeiten blitzen wieder in meinen Gedanken auf.” Wolton weigerte sich, seine sexuelle Beziehung zu Douglas in seiner Kindheit zu verleugnen und schrieb: “Es waren auch glückliche Zeiten, oder? Ich hege keine schlechten Gedanken daran, obwohl ich heute anders bin als damals. Du warst mein Zinngott und bist es auch jetzt noch. Ich liebe dich wirklich als großartigen Freund und selbst jetzt weiß ich, dass ich, wenn ich eine Million Jahre alt werde, niemals das gleiche Gefühl hegen werde, das ich für dich hatte. Ich fürchte, ich habe mich sehr schlecht ausgedrückt, aber ich möchte, dass du verstehst, dass du mehr für mich bist als je zuvor. Der Unterschied ist jetzt, dass ich alt genug bin, um es zu verstehen.” Als Erwachsener verfolgte Wolton sexuelle Beziehungen mit Frauen. Er war “anders” als als Junge, aber er fühlte dennoch positiv über seine jugendlichen sexuellen Begegnungen mit Douglas.