Ich liebe ihn und ich weiß, dass er mich liebt

Brief des 16-jährigen Darrel an NAMBLA.

Dieser Bericht entstammt der Veröffentlichung ‘Boys speak out!’ der amerikanischen Pädophilen-Organisation NAMBLA.

Quelle: Boys speak out on man/boy love; NAMBLA; fourth (enlarged and expanded) edition; Juli 1996.

Übersetzung durch JUMIMA.
Englischer Originaltext


Ich liebe ihn und ich weiß, dass er mich liebt

Das erste Mal, dass ich eine Beziehung zu einem Mann hatte, war als ich 11 war. Ich bin jetzt 16. Es war schön. Ich habe diesen Mann durch einen Freund kennengelernt. Es begann irgendwie komisch. Ich zog bei ihm ein, ging überall mit ihm hin und half ihm aus. Er half mir aus und ich lebte weiter mit ihm. Ich gehe jedes Wochenende zu ihm und alles hat sich irgendwie so aufgebaut.

Wir haben hier und da unsere kleinen Auseinandersetzungen gehabt, aber wir haben es wieder hingekriegt und alles. Mir geht es gut mit ihm. Ich liebe ihn und ich weiß, dass er mich liebt. Dadurch fühle ich mich gut. Ich fühle mich innerlich gut.

Beziehungen zwischen Männern und Jungen sind in Ordnung. Ich kenne einige Männer und Jungen, die Beziehungen haben, und alle scheinen in Ordnung zu sein. Die Männer und Jungen, die in die Beziehungen verwickelt sind, die ich kenne, sind nett.

Ich kann nicht zulassen, dass ihm etwas passiert; es würde mich wirklich verletzen. Alles was ich weiß ist, dass, wenn ihm wirklich etwas passiert, es mir Leid für diese Person tut, weil ich hinter ihr her sein werde um ihr weh zu tun, genau wie sie mich verletzt hat.

Ich sehe mich eigentlich als bisexuell. Bi-Sexualität bedeutet für mich, halb schwul und halb nicht schwul zu sein. Ich habe Freundinnen. Die Beziehungen zu ihnen sind auch gut.

Darrel New Jersey